01.jpg

News & Medien

29.09.2017, Personal Schweiz   - Corporate Wellbeing: "Man braucht Eholungsphasen". Programme, die das Wohlbefinden fördern, werden für Unternehmen immer wichtiger. Gesundheit wird im betrieblichen Umfeld sehr unterschiedlich behandelt. BGM oder «Corporate Health Management» ist eigentlich ein systematisches Vorgehen auf allen Ebenen der Betriebsführung (Kultur-Ebene und Prozess-Ebene). Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) konzentriert sich auf die aktive Förderung der psychischen und physischen Gesundheit aller Mitarbeiter im Rahmen der Primärprävention und enthält Corporate Wellness und Corporate Wellbeing. Aber der Schlüssel zu einem erfolgreichen Corporate Health-Programm ist die Förderung des allgemeinen Wohlbefindens. Weiter lesen...

Screenshot 2017 10 6 Man braucht Erholungsphasen

29.09.2017, Personal Schweiz Print - Die kreativen Workshops ermöglichen den Mitarbeitenden, sich von ihren professionellen und persönlichen, täglichen Anforderungen kurz zu lösen. Sie kehren danach erholter und konzentrierter zu ihren Aufgaben zurück. So viel Spass die Arbeit macht, man braucht einfach Erholungsphasen. Es ist niemand in der Lage, sich 8 Stunden am Stück zu konzentrieren. Wenn lange Zeit ohne Erholungspause gearbeitet wird, leidet die Qualität der Arbeit. Die Frage ist: Was soll man jedoch während dieser Mikro-Pausen tun? Die Forschung hat herausgefunden, dass direkt nach einem kreativen Workshop oder einem Lachtherapie-Workshop die Leute eine erhöhte Produktivität mit durchschnittlich 12 Prozent hatten. Auch Kunst als Form der Therapie verbessert die geistige Gesundheit und reduziert den Stress. Aktive künstlerische Betätigung führt zu einer Steigerung der funktionellen Verbindungen im Ruhenetzwerk des Gehirns. Daraufhin erhöht sich die psychologische Widerstandsfähigkeit und das subjektive Wohlbefinden. Weiter lesen...

Print PS

20.06.2017, Weka.ch  - Corporate Wellbeing: Trends für 2017 und 2018. Das heutige Arbeitsumfeld fordert mehr Flexibilität sowie mehr Gewicht auf das allgemeine Wohlbefinden und gesündere Arbeitsumgebungen. Der Prozentsatz der Unternehmen, die in Wohlbefinden Programme investieren, steigt jedes Jahr. Wellbeing Programme sind nicht mehr nur eine "Modeerscheinung", sonder ein "Must Have". Immer mehr Firmen setzen bewusst darauf, um aktuell und wettbewerbsfähig zu bleiben.Das Engagement der Schweizer Arbeitskräfte ist immer noch eine ganz klare Schwäche der Wirtschaft. Das zeigen die Zahlen einer Gallup-Studie. Nur 16% der Mitarbeiter fühlen sich beteiligt, 76% werden als nicht engagiert eingestuft und 8% sind völlig unbeteiligt. Kritik, Müdigkeit und permanenter Druck gehören für viele Leute zum Alltag.  Weiter lesen...

Screenshot 2017 10 6 Corporate Wellbeing Trends für 2017 und 2018

23.05.2017, Weka.ch - Fachexperten Gesundheitsmanagement: Wellbeing Programme sind proaktiv und helfen den Mitarbeitenden ihr volles Potenzial auf allen Ebenen auszuschöpfen: physisch, geistig, sozial, intellektuell und spirituell. Sie sind kostengünstig im Vergleich zur erhöhten wirtschaftlichen Wertschöpfung, die die Unternehmen mit motivierten und engagierten Mitarbeitenden erreichen können. Kleine Veränderungen können einen grossen Unterschied bewirken. Wir versuchen mit einer Reihe von kleinen Massnahmen eine nachhaltige Änderung im Arbeitsverhalten der Mitarbeitenden zu erreichen. Weiter lesen...

Screenshot 2017 10 6 Fachexperten Joy Corporate GmbH