• Home
  • Blog
  • Tipps zur Verbesserung des betrieblichen Gesundheitsmanagements
Betriebliches Gesundheitsmanagement (auch BGM genannt) ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Der Leistungsdruck und Stress steigt immer mehr an und wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass das an unserem Körper und Geist nicht spurlos vorüber zieht. 

Tipps zur Verbesserung des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Die Mitarbeiter verbringen mehr als die Hälfte ihrer Wachzeiten bei der Arbeit. Dann benutzen sie einen Computer für fast 2 Stunden pro Tag außerhalb der Arbeitszeit. Ein Drittel der Erwerbstätigen arbeitet auch an den Wochenenden. Deswegen setzen immer mehr Firmen auf präventive Maßnahmen, um ihre Mitarbeiter zu schützen. Gleichzeitig sollte jedoch jeder Einzelne seine eigene Gesundheit im Auge behalten und diese mit ein paar hilfreichen Tipps und Tricks verbessern.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (auch BGM genannt) ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Der Leistungsdruck und Stress steigt immer mehr an und wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass das an unserem Körper und Geist nicht spurlos vorüber zieht. 

Eine Gesundheitskultur beginnt an der Spitze!

Die Führungskräfte sollten ein angemessenes Budget festlegen, alle Programmkomponenten sichtbar unterstützen und bereit sein, den Mitarbeitern die Bedeutung des Gesundheitsprogramms zu erklären (wie das Programm die Gesamtvision des Unternehmens unterstützt). Sie sollten die Ziele innerhalb und außerhalb des Unternehmens verbreiten und in Meditation, Achtsamkeit, Kunsttherapie und emotionale Intelligenz investieren. Wichtig ist auch interne Wellbeing-Champions zu identifizieren und als gutes Vorbild voranzugehen!

Mit gutem Beispiel vorangehen

Gesunde Führung hat viele Facetten und ein breites Handlungsrepertoire. Eigentlich sind es recht einfache Schritte, um krank machende Faktoren zu vermeiden. Wie bereits angetönt, wird die Vorbildfunktion häufig unterschätzt. Leistung kann nur erbracht werden, wenn der Vorgesetzte selber gesund bleibt. Vor allem Vorgesetzte, die einen persönlichen Kontakt zu ihren Mitarbeitenden pflegen und von ihnen respektiert und geschätzt werden, beeinflussen diese durch ihre Handlungsweisen, ihre Aussagen und selbst durch ihre Mimik. Sie können eine gesunde Verhaltenskultur anstossen, fördern und festigen.

Gefährdete Berufsfelder

Manche Berufe sind gefährdeter als andere. Vorsichtig sollte man vor allem mit den Jobs sein, die viel am Schreibtisch und vor dem Computer stattfinden. Das strengt nicht nur die Augen und das Gehirn an, sondern das viele Sitzen macht sich auf Dauer ebenfalls körperlich bemerkbar. Rückenbeschwerden sind keine Seltenheit und sollten so gut es geht vermieden werden. Die Lendenwirbelsäule wird stark belastet, weswegen immer wieder darauf geachtet werden sollte, dass man sich im Sitzen etwas bewegt. Ein bisschen mit den Füßen tippeln, die Schultern kreisen lassen, die Nackenmuskulatur lockern und die Sitzhöcker bewegen – das Alles kann schon einen großen Unterschied machen.

Bewegung ist der Schlüssel

Alle 60 Minuten sollte man mindestens einmal aufstehen und sich für eine Minute bewegen – dabei ist es weniger wichtig, was genau man macht; und sei es nur der Weg zum Kopierer. Für alle, die die Motivation haben sich in der Mittagspause sportlich zu betätigen, die sollten ein besonderes Augenmerk auf das sogenannte Faszientraining legen. Mit dem Faszientraining wird das Bindebewebe im Körper wieder mobilisiert und gelockert. Häufig ist es nämlich genau dieses verhärtete Bindegewebe – die Faszien – die uns Schmerzen bereiten.

Wie geht es dann weiter?

Nicht nur ausreichend Bewegung ist sehr wichtig, um gesund zu bleiben. Man sollte natürlich immer auf eine ausgewogene und möglichst gesunde Ernährung achten, damit der Körper genug Energie zum Arbeiten hat. Denn ohne genügend Nährstoffe können wir uns nicht richtig konzentrieren und sich nicht so leistungsfähig, wie wir sein könnten. Zu einer guten Ernährung gehört ein weiteres Thema, welches man nicht unterschätzen sollte: Wasser! Viel Trinken ist unheimlich wichtig für unseren Körper und unser Gehirn. Nicht nur im Sommer sollte man auf seinen Wasserhaushalt achten. Wenn man sich ein Glas Wasser mit an den Arbeitsplatz nimmt und jedes Mal aufsteht, wenn es leer ist um es nachzufüllen, hat man schon zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen.

Pause für das Gehirn

Diese Bildschirmpausen die damit einhergehen entlasten unser Gehirn und lassen es zu, dass wir uns kurzzeitig ein wenig entspannen. Man sagt, dass das Gehirn immer nacharbeitet und dementsprechend zwischendurch immer wieder kürzere Pausen braucht, in denen man sich selbst die Gelegenheit geben sollte zu entspannen. Das Handy in der Tasche lassen, keine Musik hören, sondern einfach mal für drei, vier Minuten entspannen. Das kann wahre Wunder bewirken.

Alle Bildschirme benutzen blaues Licht, welches unser Gehirn an Tageslicht erinnert. Dadurch macht es uns wach und aufmerksam und lässt uns eben nicht zur Ruhe kommen. Auch das ist der Grund dafür, weshalb man ca. eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen alle elektronischen Geräte ausschalten sollte, damit das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet werden kann.

Aller Anfang ist schwer, doch es gibt immer jemanden, der gerne hilft

Das BGM beschäftigt sich genau mit diesen Themen. Wie kann man zu viel Stress vermeiden und somit möglicherweise sogar dem Burnout Syndrom vorbeugen? Wie können alle Mitarbeiter produktiv, glücklich und gesund sein und dementsprechend besser arbeiten, als wenn sie krank und unzufrieden wären? Die Schweiz ist bei diesem Thema klar auf dem Vormarsch und hat schon längst erkannt, wie wichtig das betriebliche Gesundheitsmanagement ist. Die Homepage www.joycorporate.ch ist die beste Anlaufstelle bei allen Fragen, Wünschen und Vorstellungen. Sie bieten Workshops sogar am Arbeitsplatz an und legen viel Wert darauf, die passenden Grundbausteine für Jeden zu vermitteln.

Die besten Grundvoraussetzung schaffen

Regelmäßige Gesundheitschecks sollten ebenfalls nicht unterschätzt werden. Einmal im Jahr sollte man mindestens den Hausarzt des Vertrauens aufsuchen und alles durchchecken lassen, damit man Krankheiten oder Verletzungen frühzeitig erkennt und behandeln kann. Nur dann macht es auch Sinn sich dem gesünderen Lebensstil auf der Arbeit zu widmen. Zwar bietet die Schweiz die richtige Anlaufstelle, doch es spielt gar keine Rolle, wo man genau arbeitet. Jeder hat seine Gesundheit selbst in der Hand und trägt eine große Verantwortung, diese zu bewahren.

Das Fazit

Zusammenfassend ist vor allem zu sagen, dass es leider kein genaues Geheimrezept gibt, was immer und für jeden funktioniert. Je nach Arbeitsstelle muss man dieses Konzept eben auf sich, die Möglichkeiten und die Bedingungen anpassen. Auch für diesen Bereich gibt es Schulungen und Workshops die einem dabei helfen, ein bewussteres Körpergefühl zu entwickeln. Man kann in seinen Alltag oft viel mehr Prävention einbauen, als man denkt. Sei es, dass man eine Sitzung mit den Mitarbeitern im Stehen abhält, weil Studien bewiesen haben, dass das nicht nur gesund sondern auch konzentrationsfördernd oder dass man die Wasserflasche in der Küche stehen lässt und immer den Weg bis dahin läuft, um das Glas wieder aufzufüllen. Schlussendlich sind es viele Kleinigkeiten, die allerdings zusammen einen größeren Effekt haben können, als man vorher geglaubt hat.

Einige unserer Kunden

  • Nav
  • Adobe
  • lafarge
  • Kistler
  • Schaffner
  • Buelach Spital
  • Mhp
  • Uster

Testimonials

  • Ljubinka H., Administrative Expert Global Drug Development - Novartis Pharma

    „Der Vortrag in Novartis Pharma AG, Basel am 28.8.2018 war beindruckend und hat mir geholfen meine Erfahrungen und Erinnerungen im Bereich des Unterbewusstseins, wieder bewusst bewerten und anwenden zu können."

  • Elaine Skapetis, Front End Engineer, Marketing & Web Platform, Adobe Switzerland

    „Before I met Mara Lascar at Joy Corporate I was overwhelmed and in stress regarding our events organization, because is a big challenge to get in touch with the right professionals and have the right connections for each area. Mara helped me to organize few workshops and people had only good feedback: “The best professionals, great method, great organization”. For me work with Joy Corporate is more than just a company business. I see that she is looking to improve and help people, creating a customizing plan for each one. I’m thankful to work with such professionals.“

  • Susanne Hänni, Communications Switzerland - Novartis International AG

    "Der Vorstand und die Mitglieder des NAV’s (Novartis Angestellten Verband) fanden den Vortrag «Die Psychologie des Überzeugens» lehrreich."

  • Ronald Steiger O&HR, HR Manager LafargeHolcim Holderbank

    "Unsere Mitarbeiter konnten sich mit dem Workshop "Impact of sleep" einen Überblick verschaffen über das wichtige Thema "Schlaf". Sie erhielten wertvolle Tipps, wie sie sich auf einen gesunden und guten Schlaf vorbereiten können und was eher zu vermeiden sei. Insgesamt ein sehr informativer und wertvoller Beitrag."

  • Ananda Staudenmann, Kauffrau EFZ und WBA-Therapeutin

    „Die Zusammenarbeit mit Mara und ihrem Team ist professionell und kundenfreundlich. Joy Corporate bietet viele Möglichkeiten sich und seinen Mitarbeitenden Gutes zu tun. Eine Empfehlung für alle, die Corporate Wellbeing umsetzen möchten.“

  • Erich Broenimann HR Business Partner - Kistler Instrumente AG

    "Ich möchte mich nochmals für den reibungslosen Ablauf bedanken. Das Feedback der Teilnehmer war bisher nur positiv."

  • Michèle Albrecht Fritschi - Schulverwaltung Sekundarstufe Uster

    "Unser Feedback ist sehr positiv. Der Workshop "Zeitmanagement" hat bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen und das Eine oder Andere wird auch schon regelmässig angewendet."

  • Florian Schär, CEO Masterhomepage GmbH, Basel

    „Joy Corporate hat uns von Anfang an überzeugt. Die Mitarbeiter sollen sich bei uns wohlfühlen. Die vielen Möglichkeiten an Workshops und Vorträgen sind beeindruckend. Auch für kleinere Firmen ist der Mehrwert deutlich spürbar.“

  • Marina Riedi, EQ Power, Trainer für Emotionale Intelligenz und Coach PCC ICF

    "Meine Zusammenarbeit mit Mara Lascar war äusserst angenehm, als ich im Auftrag von Joy Corporate einen Workshop über Emotionale Intelligenz geben konnte. Mara schenkte mir Ihr Vertrauen und gab mir die Freiheit, das Training nach meiner Regie zu gestallten, was ich sehr schätze. Ich lernte Mara als eine offene, herzige, kreative und zuverlässige Person kennen. Mich beeindruckt auch Ihre Tüchtigkeit Kunden zu gewinnen, die mir und anderen Trainer neue Türen öffnet. Ich würde mit Mara Lascar und Joy Corporate gerne weiter arbeiten."

  • Manuela Steiner, Senior Business Manager, Logistikfirma Bern

    „Eine herzliche Atmosphäre, ein qualitativ sehr gut ausgearbeitetes und präsentiertes Konzept. Selten habe ich erlebt, dass ein Konzept so spannend und spürbar vermittelt und gelebt wird. Die kreative Workshops machen so viel Spass und wir konnten für das erste Mal dieses Jahr richtig abschalten. Nach dem Workshop waren wir alle total entspannt und motiviert. Und jetzt möchten meine Kollegen privat ähnliche Kurse buchen.“

  • Meyrin E., Team Coordinator, Finanzdienstleistungsfirma Lausanne

    „Our people had an inspiring day discovering creative and hidden skills! It really helped us focus on what were the key values we wanted to bring to our new team which we uncovered in a very creative way through brainstorming, drawing and painting. Would highly recommend this experience to any corporate group who wish to get to know each other better, develop values to work by and get colourful for the day! Joy Corporate delivered their services with high standards and integrity.“

  • Tobias Schmidt, Business Development, HR Firma Zürich

    „We worked together with Joy Corporate to roll out a stress management program for our staff. This included massage sessions, mindfulness, yoga and stress management workshops. The feedback from staff was extremely positive and we look forward to working with JC again in the future.“

  • Heleonore L., Senior Recruitment, IT Firma Zug

    „Am Anfang waren wir alle etwas skeptisch, aber es war ein absolut gelungener Kommunikationsworkshop in sehr angenehmer Atmosphäre. Wir haben viele Stunden gearbeitet und uns auseinandergesetzt, aber wir haben viel gelacht, und einfach Spaß gehabt“

    Mission & Werte

    „Unser Ziel is es Menschen glücklicher und produktiver zu machen. Wir setzen auf Innovation, Integrität und geprüfte Qualität. Dazu gehört, dass wir unsere Partner sorgfältig auswählen! Wir arbeiten mit einem hoch qualifizierten Team von Experten, Partnern und Fachleuten für Wohlbefinden. Bei allem was wir tun, stehen unsere Kunden im Mittelpunkt."

    Mara Schär, CEO&Founder Joy Corporate GmbH, Certified Corporate Wellness Specialist®

    new CHWA

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok